Oidorno

26.04.2019
Oidorno
Hamburg (DE)
Südpol
26.04.2019OidornoHamburg (DE)
Südpol
27.04.2019
Oidorno
Kotzow (DE)
Anchor Down
27.04.2019OidornoKotzow (DE)
Anchor Down
30.04.2019
Oidorno
Berlin (DE)
Südkiez
30.04.2019OidornoBerlin (DE)
Südkiez
01.05.2019
Oidorno
Lübeck (DE)
Walli
01.05.2019OidornoLübeck (DE)
Walli
03.05.2019
Oidorno
Hannover (DE)
Sturmglocke
03.05.2019OidornoHannover (DE)
Sturmglocke
04.05.2019
Oidorno
Oberhausen (DE)
Aufstand Festival
04.05.2019OidornoOberhausen (DE)
Aufstand Festival
30.05.2019
Oidorno
Rostock (DE)
Peter-Weiss-Haus
30.05.2019OidornoRostock (DE)
Peter-Weiss-Haus
07.06.2019
Oidorno
Bremen (DE)
Lagerhaus
07.06.2019OidornoBremen (DE)
Lagerhaus
21.06.2019
Oidorno
Jena (DE)
JG Stadtmitte
21.06.2019OidornoJena (DE)
JG Stadtmitte
22.06.2019
Oidorno
Bamberg (DE)
Festival Contre Le Racisme Bamberg
22.06.2019OidornoBamberg (DE)
Festival Contre Le Racisme Bamberg

Sind Oidorno eine begabte Band? Nein! Aber wenigstens geben sie sich Mühe und versuchen, aus jedem Konzert das Beste herauszuholen? Auch nein! Trotzdem begeisterten sie mit ihren nachdenklichen Texten („Halt die Fresse, ich will saufen“) und musikalischer Vielseitigkeit (drei Akkorde) in den letzten Monaten bereits hunderte KunstliebhaberInnen auf Konzerten in Berlin, Leipzig, Frankfurt, Hamburg, Hannover und anderswo. Sky is the limit, und so ist jedes Oidorno-Konzert nicht nur ein einzigartiges Live-Erlebnis, sondern auch eine Challenge: Kann das Publikum betrunkener sein als die Band? (Auch hier: meistens nein). Jetzt liegt mit „Oi! The EP“ die erste Veröffentlichung vor und das Attribut „Meisterwerk“ war seltener angebracht als hier. Sagen zumindest jene, die es wissen müssen: Die Band selber.

Adorno hätte die Bullen gerufen.

Pressebilder

Fotos von Leon Kuechler

Links

Facebook | Instagram | Spotify

Video