pogendroblem

05.07.2024
pogendroblem
Bremen (DE)
Breminale
05.07.2024pogendroblemBremen (DE)
Breminale
06.07.2024
pogendroblem
Sandförstgen (DE)
Rock’n Wagon
06.07.2024pogendroblemSandförstgen (DE)
Rock’n Wagon
19. – 20.07.2024
pogendroblem
Hain (DE)
Campen in Hain
19. – 20.07.2024pogendroblemHain (DE)
Campen in Hain
20.07.2024
pogendroblem
Selters (DE)
Seepogo
20.07.2024pogendroblemSelters (DE)
Seepogo
26.07.2024
pogendroblem
Berlin (DE)
about blank
26.07.2024pogendroblemBerlin (DE)
about blank
27.07.2024
pogendroblem
Peine (DE)
Refuse Festival
27.07.2024pogendroblemPeine (DE)
Refuse Festival
04.10.2024
pogendroblem
Wien (AT)
Rhiz
04.10.2024pogendroblemWien (AT)
Rhiz
05.10.2024
pogendroblem
Graz (AT)
SUb
05.10.2024pogendroblemGraz (AT)
SUb

Das Elend bis zum Schluss verwalten – begaben sich pogendroblem 2020 noch mit einem Dokumentarfilm auf die Suche nach der Utopie, so ist ihr Zukunftsausblick heute weitaus düsterer. 2022 erschien auf Audiolith das Album “Alles was ich noch hab sind meine Kompetenzen”, welches das Aufwachsen und Älterwerden inmitten von Krise, Spätkapitalismus und mangelnder Alternative verhandelt. Doch es ist nicht alles hoffnungslos: Zwischen all der Tristesse scheint immer ein Funke Solidarität und Ungehorsam gegen das Bestehende durch.

Es folgte eine ausgiebige Tour durch die DSA mit einem krönenden Abschluss in der ausverkauften Kantine am Berghain. Nach mitreißenden Liveshows bei der c/o pop, dem Reeperbahnfestival, der Fusion und diversen Punkfestivals sind sie 2023 in der Kategorie Newcomer des Pop Preis NRW nominiert. Während an neuen Songs gearbeitet wird, geht die Reise am Abgrund auch 2024 weiter.

pogendroblem klingen nach 80s-Punk mit Garage-Einflüssen und poppiger Niedlichkeit.

Spiegel: „Ein Schlachtruf für den deutschen Winter 2022. Solche Kompetenzen sind gerade gefragt: Fachkräftemangel gibt’s schließlich auch im Punkgewerbe.“

Musikexpress: „Dazu kommt noch Verzweiflung, Kraft und Witz – das Ergebnis ist eine der wichtigsten und aufregendsten Punkplatten des Jahres.“

Diffus: „Mit Zynismus und Wut (und so! viel! Attitude!)“

Reeperbahn Festival: Im Fokus: „Künstlerische Hingabe, kreatives Aufbegehren und der unbedingte Wille entgegen aller Widerstände weiterzumachen.“

Pressebilder

   

Fotos von Leon Woermann

Foto von Kay Özdemir

Foto von Mona Dierkes

Links

Instagram | Facebook | Spotify | Shop

Videos